Michi hat Anfang des Jahres schon wieder ein paar neue Pässe ausgegraben: u.a. Sausteig, Rohrmoossattel, Wildhaus und Ruppenpass. Die habe ich mir die letzten Tagen alle vorgeknöpft.

Nachfolgend die Beschreibung meiner Runde über Sausteig und Rohrmoossattel (zu den anderen beiden gibt’s einen Beitrag auf baazwadl.net ).

Sausteig, Rohrmoossattel

siehe Karte und GPS-Daten

Ich starte meine Runde beim Auwaldstadion in Immenstadt(bekannt vom Allgäu-Triathlon), vom Münchener Süden in nur etwa eineinhalb Stunden gut zu erreichen. Bei der Anfahrt nach Oberstaufen wähle ich diesmal die alte Straße über Hinterstaufen, die mit einer kurzen knackigen Steigung am Hotel Bad Rain vorbei führt.

Von Oberstaufen geht’s locker, flockig hinunter nach Aach und hinein in den Bregenzerwald. In Krumbach fahre ich diesmal dem Lauf der Bolgenach folgend weiter bis nach Hittisau.

Wer noch eine Zusatzschleife über den Lorenapass anhängen möchte, fährt in Krumbach rechts nach Langenegg ab. Über Müselbach und Alberschwende wird dann der Lorenapass erreicht. Abfahrt nach Schwarzenberg und zurück nach Hittisau, wo der Anschluß an unsere Runde wieder geschaftt wäre(s. hierzu den Beitrag von Immenstadt zum Lorenapass)

Von Hittisau fahre ich nun leicht steigend weiter Richtung Balderschwang. Beim Gasthaus „Tannenbaum“ heisst es aufpassen, um hier den Abzweig nach Sibratsgfäll nicht zu verpassen. Die Straße steigt nun stetig bis zum Sausteig(1047m) an. Kein Passschild, und wenn man’s nicht der Karte entnehmen könnte, käme ich nicht auf die Idee diese unscheinbare Überfahrt Pass zu nennen.

Doch jetzt beginnt der lohnende Teil dieser Radtour.
Die Straße führt hinab und hinüber nach Sibratsgfäll(929m). Richtung Süden eröffnen sich nun herrliche Ausblicke auf Berge wie Winterstaude, Diedamskopf und die Gottesackerwände des Hohen Ifen.

Die Straße steigt bis Rindberg zunächst wieder bis auf ca. 1000m an, ehe sie ins Hirschgundtal hinab zurück nach Bayern führt. Die Straße ist jetzt schmal und für den motorisierten Fahrzeugverkehr gesperrt. Man fährt nun direkt unterhalb der beeindruckenden Wände des Hohen Ifen Bergstocks entlang. Eine Brücke überquert die Rubach, und nun geht’s wieder kräftig bergauf. Das Sträßlein erreicht bei der Alpe Aibele die Hochebene Gatterschwang. Kurz danach erreicht man die Wasserscheide zwischen Rubach(Rhein) und Starzach(Donau), den Rohrmoossattel(1120m).

Am Gasthof Rohrmoos endet die Mautstraße. Zurück in der Zivilisation fahre ich jetzt, immer mit Blick auf den Allgäuer Hauptkamm, hinab nach Tiefenbach und hinüber nach Obermaiselstein.

Dort kurz hinauf Richtung Riedbergpass und direkt vorm Tunnel rechts über die Brücke nach Bolsterlang. Über Ofterschwang gehts dann zurück nach Immenstadt.